Mittwoch, März 28, 2007

unerlaubte Konzerte

Willi ist Gartenfreund. Er liebt nicht nur seine Kohlköpfe und Möhren, Willi mag auch seinen kleinen Teich.
In diesem Teich tummeln sich vier Goldfische. Sie umschwimmen jahrein jahraus eine in der Mitte wachsende Seerose, die immer in einem herrlichen Rosè blüht. In WilisTeich geht es zu, so wie es in einem deutschen Kleingarten zu sein hat: Ruhig und beschaulich, möglichst ton- und geräuschlos.
Im vergangenen Sommer aber bekam Willi Ärger. Eine Anzeige wegen Max erstattete ein Nachbar. Max so nennt Willi den Frosch, der an lauschigen Sommerabenden hin und wieder ein Konzert gbt. Unentgeltlich, völlig kostenlos und sehr natürlich; eigentlich so wie es sich für einen Frosch gehört, der sich wohlfühlt in seinem Teich.
Ja Max ist ein Ruhestörer und Willi ist einer, der gegen den Emmissionsschutz verstösst, in einer deutschen Kleingartensparte, wo Ruhe und Beschaulichkeit zu herrschen haben und Froschkonzerte nicht ohne Genhemigung zu geben sind. Wenigsten das Umweltamt (wegen des Geräuschpegels und des Emissionsgutachtens) und die Gema (wegen der Gebührenbescheide) und auch das Ordnungsamt (wegen des Gebührenbescheides) haben hier mit zu entscheiden. Als deutscher Kleingartenfreund muss Willi das wissen und beachten, oder er bekommt Ärger mit dem Nachbarn, der sich auskennt in Gesetzen und all dem Zeugs, von dem Willi und Max oftmals gar nichts ahnen, wenn Max sein Konzert gibt und Willi andächtig lauscht und die anderen Nachbarn auch, bis auf einen, der sich eben auskennt...

Kommentar veröffentlichen