Sonntag, Mai 06, 2007

Absolute Ruhe - BITTE!


Ja das ist unverschämt! Obwohl schon die Mittagsruhe über eine Stunde vorbei und es freilich noch immer heiliger Sonntag ist, spielen im Garten nebenan dreist Kinder!

Der dreisteste ist mein zwei Jahre alter Enkel John, der da nerviger und lärmender Weise mit seinem elektromotorgetriebenem Auto durch unseren Garten fährt. John sagt dabei kein Wörtchen, er strahlt über sein kleines Gesicht, wie die Sonne am Himmel und freut sich einfach, wenn er eine Runde nach der andern, um unseren Gartentisch und seinen Buddelkasten sowie die Gartenpumpe damit fährt. Der dabei verursachte nervige Krach, ist das Geräusch des Elektroautos.
Das ist natürlich zuviel für die Ohren und stressgeplagten Nerven von Frau Clarissa, der wichtigsten Person aus dem Nachbargarten. Die Wichtigeit von Frau Clarissa ist vor allem politischer Natur, denn Frau Clarissa ist Mitarbeiterin des brandenburgischen Landtages. Und Frau Clarissa will sich am Wochenende erholen im Kleingarten, da stören dann Geräusche von spielenden Kindern. So wie schon am Tage zuvor, als die Brüder von John mit zwei anderen Kindern Ball spielten auf unserer kleinen Wiese. Das erste Wochenende der neuen Saison und keine absolute Ruhe im Garten - unverschämt! Das Jahr fängt ja offenbar gut an.
Da half bereits gestern nicht einmal die höchst-persönliche Ermahnung der Sparten-Baroness, welche auf besonderen Wunsch von Frau Clarissa bei uns erschien und die sofortige lautlose Bewegung der Kinder forderte.
Ja in einem Kleingarten ist eben nur ein Geräuschpegel erlaubt, wie er "six feet under" an den Stellen in der Stadt herrscht, wo die Lage der menschenlichen Körper horizontal ausgerichtet ist. Und Kinder können sogar im Garten bei Fau Clarissa spielen - Im Fernsehbericht aus Afrika.

Kommentar veröffentlichen