Montag, August 13, 2007

mobil mailen - erste Eindrücke mit dem Pocketweb (III)

Auf seiner im PocketWeb zugänglichen Seite für InstantMessaging und Profi-Mail, verspricht 1und1, daß das PocketWeb auch andere e-Mailadressen als jene von web.de / gmx und 1und1 problemlos empfangen kann. Hier wird ausdrücklich auch AOL und gmail aufgeführt. Nach einigen Tests und einer per Mail gehaltenen Rückfrage beim 1und1-PocketWeb-Support, kam jedoch die Antwort:
<zitat>
Leider unterstützt das PocketWeb keine SSL Zertifikate, so
das der Abruf von google Mail Adressen leider nicht möglich.
</zitat>
Wichtig ist es hier zu wissen, das Gmail keine Standart-Ports verwendet und eine SSL-Verbindung für das LogIn favorisiert, wodurch es nicht möglich ist Gmail-Konten direkt abzufragen. Da aber eine automatische Weiterleitung von Gmail zu 1und1 jederzeit möglich ist, ist auch ein Empfang (obgleich über Umwege) von einem Gmail-Konto möglich. Für die Abfrage mehrerer e-Mailkonten mit dem Pocketweb, ist es dann auch empfehlenswert, auf einem anderen Account als den von 1und1 einen POP3-Sammeldienst einzurichten, der die anderen Mailaccounts in regelmäßigen Zeitintervallen abfragt, die Ergebnisse an den 1und1-PocketWeb-Account sendet und somit relativ zeitnah eine Übermittlung von Informationen per e-Mail realisiert. Durch die Option der Labelsetzung für die eingehenden Mails und dem nahezu unbegrenzten Speicherplatz, erwies sich ein Gmail-Account hierzu besser geeignet als ein gleichzeitig getesteter GMX-Account. Ausserdem war festzustellen, das der POP3-Sammeldienst von Gmail eine erstaunliche Lernfähigkeit auswies und die Zeitintervalle der automatischen Sammelfunktion entsprechend dem jeweiligen e-Mailaufkommen des abzufragenden Postfaches anzupassen vermochte. Hierdurch werden unnötige Transfers und damit Serverlasten durchaus vermieden.
Die Verfügbarkeit des vom PocketWeb genutzten Vodafone-Netzes lies zumindest in der Region Ostbrandenburg / Niederlausitz bisher keine Wünsche übrig. Als erster Gesamteindruck bleibt somit nur: Das PocketWeb ist zwar kein Blackberry, aber eine durchaus akzeptable Low-Pocket-Alternative hierzu.

Weitere Informationen zum PocketWeb erhalten Sie hier

Kommentar veröffentlichen