Montag, Dezember 03, 2007

ein Jahr Ehe haben sie nun bald hinter sich

Einiges ist ja nun neu geworden, das Layout und auch die Zugänge - gebracht hat es dem "alten AOL" aus der Sicht einger alter Stammnutzer offenbar wenig - sie gehen weg. In jedem Falle jedoch ist die alte "Festung AOL" offener geworden, offener für jene, die sich nicht binden wollen hinsichtlich eines Zugangs, offener vor allem auch für jene, die sich nicht zwängen lassen wollen durch ein Fenster namens Windows - und das ist durchaus positiv. Die Dienste sind nunmehr zugänglich für jeden, egal wie er ins Web kommt; kostenlos in der Basic-Version, mit Premiumdiensten "verziert" - die Community ist damit wieder das, was sie einmal war, als sie vor etlichen Jahren auch nach Deutschland kam und hier zweitgrösster Internetanbieter wurde: Die geilste Webcommunity im WWW.
Schade nur, das dabei einige lieb gewordene Dinge hinten runter gefallen sind und von so manchem alten AOL-ler auch recht schmerzlich vermisst werden, weil gerade diese Dinge AOL so einzigartig machten: die Gasteinwahl-Funktion, die eigenen Hotspots und perspektivisch auch die exklusive Einwahl per analogem oder ISDN-Modem vor allem über ausländische Einwahlknoten, deren Kosten dann im heimischen AOL-Konto abgerechnet werden.
Die zarte junge Italienerin mit dem zauberhaften Outfit darf sich dabei noch an so manch einer Stelle mächtig strecken, wenn sie ebenbürdig werden will. Eines muss man ihr lassen, sie müht sich redlich und zeigt Fairness in den Vertragsbedingungen.

read more: teltarif.de - News: HanseNet hat AOL-Migration bald abgeschlossen

Kommentar veröffentlichen