Sonntag, Dezember 02, 2007

mobil mailen - erste Eindrücke mit dem Pocketweb (IV)

Nachdem das PocketWeb nun gut vier Monate im quasi Dauereinsatz ist, soll auch diese Erfahrung nicht vorenthalten bleiben:
Das verwendete Gerät ist an 24 Stunden und an 7 Tagen einer Woche im Onlinebetrieb. Zu Verbindungsabbrüchen Seitens das Gerätes (auch wegen vermutlichem Systemabsturzes) kam es in dieser Zeit etwa 5 bis 7 mal, während das Netz von Vodafone im selben Zeitraum etwa 4 Mal nicht verfügbar war. Damit weist das Gerät selbst im Dauerbetrieb, ein am Preis-Leistungsverhältnis gemessenes, durchaus zufriedenstellende Ergebnis auf. Es ist halt kein iPod oder Blackberry, dem man solche Abstürze sicherlich schwerlich verzeihen würde. Auch die Verfügbarkeit des von UI (hier im konkreten Falle 1und1-Internet AG) bereit gestellten Push-Services ist durchaus zufriedenstellend, da dieser Service bisher nur einmal für ca 4 Stunden ausgefallen ist .
Für Freaks der Permanenz von Onlineverfügbarkeit und Nutzungsfreude dürfte sich in jedem Falle jedoch als negativ erweisen, was bei diesem Gerät auch nicht anders zu erwarten ist: MobileInfoPortale können im integrierten WebBrowser nur dann genutzt werden, wenn die Informationen per XML/HTML zur Verfügung gestellt werden und Java / JavaScript basierende Anwendungen nicht nötig und vorhanden sind. Daher sind Dienste (wenn auch derzeit eh noch in den Kinderschuhen steckend und eher experimentell angeboten) wie es die mobilen GoogleMaps sind, zumindest mit der vorhandenen Version nicht nutzbar. Ob und wann ein Systemupdate möglich und verfügbar ist, ist offen.

Weitere Informationen zum PocketWeb erhalten Sie hier

Kommentar veröffentlichen