Sonntag, März 16, 2008

AOL back-to-the-root: zum Topf der passende Deckel

AOL hat bebo erworben und nun zerbrechen sich einige den Kopf, was wird mit yahoo? Geht yahoo nun an Billy`s Dollar-Soft? Schlägt Steve Ballmer zu und drückt dabei noch den Preis? Egal was passiert, es passiert.
In jedem Fall hat AOL sich einen lukrativen Brocken gesichert. Und der passt, sprichwörtlich wie die Faust aufs Auge, beim back-to-the-roots von AOL.
Der ursprüngliche AOL-Community-Gedanke und SocialNetworking haben viel miteinander gemein, sie ergänzen sich quasi wie Topf und Deckel. Nur müssen dazu soziale Netzwerke [egal ob facebook ; stayfriends ; xing usw...] etwas anders funktionieren, als sie es gemeinhin derzeit tun. Hier hat AOL durchaus Erfahrungen aus seiner "Gründerzeit" und auch noch einen Markt mit Heimspielvorteil. In den meisten derzeitigen socialNetwork fehlt es an einem: individualisieren und focusieren eigener Member-Identitäten zugleich. Innerhalb des Netzwerkes kann man durchaus Blogs, Fotoalben, Linklisten und so weiter anlegen und austauschen. Aber wehe, du bist als Member ausserhalb tätig und hast dort gleiches schon zu bieten. Innerhalb des Netzwerkes das alles dann zu verlinken und somit auf dich zu focusieren - oftmals Fehlanzeige. Im besten Falle noch in den Kinderschuhen, ein Link ist erlaubt aber zwei oder drei oder gar mehr? Xing geht hierbei derzeit schon einen interessanten Weg und ermöglicht so einiges, anderes ist bei stayfriends wiederum derzeit besser gelöst - perfekt ist es nie und wird es wahrscheinlich auch nie sein. vollkommen abgeschottet ist man derzeit allerdings bei den Lokalisten und bei shortview: "Du sollst keine Götter anderen haben neben mir" [2.Buch Mose, 20.3.]; so steht es ja auch schon in der Bibel geschrieben.
AOL hat sich zumindest in Europa nun vom "Ballast" Access-Anbieter zu sein befreit und kann sich auf das Community und socialNetworking-Geschäft konzentrieren, um dieses dann auch zu monetarisieren. Werbung und Mitgliedsbeiträge sind ja dabei nur zwei von möglichen Optionen, der weiteren sind wohl vorhanden und müssen nur genutzt werden. Was garantiert auch geschehen wird

Kommentar veröffentlichen