Dienstag, März 18, 2008

Ave, Caesar, morituri te salutant! ???

Dem hungrigen nach Eisen-Hütten-News wird es nicht entgangen sein, was Ben auf dem Weblog für eine alternative Stadtwahrnehmung heute zu vermelden mußte: Kein Vieh macht kein Mist
Dabei sagt der kluge Landwirt doch: Kleinvieh macht auch Mist oder auch -um es mit dem Spruch eines Einzelunternehmers zu umschreiben: Ist das Lädchen noch so klein, bringt es mehr als Arbeit ein...
Es wird sich wohl "aus Geheget" haben im Walde des Naherholungsgebietes Insel in Eisenhüttenstadt. Der Vergleich von Andreas Wendt in der gestrigen MOZ zum schon verstorbenen Tierheim, ist (leider) zu naheliegend, um ad acta gelegt zu werden.
Es lebt sich zunehmend wie im alten Rom: Während die Cäsaren und Bürger sich am Spiele ergötzen, lechzen in der Arena die Todgeweihten nach dem Brote. Ein "Ave Cäsar!" vermögen sie jedoch nicht auszurufen.
Es sind in Eisenhüttenstadt, im sommerlichen Auguste eines jeden Jahres, die Festspiele der cäsarischen Organisationskünste wichtiger, als ein Gehege einheimischer Tierwelt, für die noch in der Stadt Verbliebenen. Am Feste zu sparen wäre schon 2006 ein Frevel und wider der Sponsoren Gunst gewesen. Nun das Ende des ganzjährigen Tier-Schau-Vergnügens ist wohl in Bälde vorbei. Vielleicht zieht es dann auch den verbliebenen Eingeborenen und den Hier-Her-Gezogenen wieder, hinaus in die Weite, dann vielleicht in die Stadt mit dem Bären im Wappen, um nach Tieren Schau zu halten. Arbeit finden sie dort eh auch eher, warum dann nicht hin-fort ständig dort zu weilen und hierorts singend das Lied: "Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus...."
Ja in Hütte grüssen die Cäsaren die Todgeweihten. Sie wollen öffentlich nicht wahrhaben, das diese des Todes geweiht. Die Stadt in Stahl verliert nun eines der letzten Kleinode, derer sie dereinst recht viele besaß. Wir wissen, die Zeiten ändern sich - und die Menschen manchmal auch. Und seit wir die Menschen kennen, sollten wir mehr lieben, die Tiere, die nun dem Tod geweihten; dabei sollten wir nicht vergessen, am Ende ist auch der Mensch nur ein Tier [man munkelt, das höchst entwickelte sogar], nur will ich das nun nicht so recht mehr glauben.

Kommentar veröffentlichen