Dienstag, März 11, 2008

mobil bloggen

Blogs und mobile Internet gewinnen auch in Deutschland immer mehr Interessenten. Nicht nur begeisterte  IT Junkies setzen zunehmend auf mobile Darstellung von Webinhalten. Die "Erzeugung" eines für mobile Endgeräte tauglichen Quellcodes ist nun recht einfach und für jedermann auch ohne eigene Programmierarbeit machbar: blog4mobile macht es möglich, den Weblog auf mobile Geräte zu bringen. Optional wird das Angebot ergänzt, mit einem mobilem Blog-Verzeichnis: handyblogger.mobi
Mit nur drei Schritten kommt man schon zum Ziel:
1. registrieren
2. Bestätigungsmail empfangen
3. Daten vervollständigen
Im Gegensatz zu manch anderer Seite, die mobile Dienste offeriert, kommt der blog4mobile ohne aufwendiges Design und peppige Zusatzfunktionen aus. Hier konzentrierte man sich auf das Wesentliche und schafft somit sicherlich auch für eine grosse Zielgruppe ein gewisses Optimum.

Diese kleine Präsentation gibt eine kurzen Einblick in die Gestaltungsmöglichkeiten bei blog4mobile.
Eine weitere Rezension zum Angebot ist bei datenschmutz zu finden.
In den vergangen Tagen habe ich das Angebot von blog4mobile auch mit dem PocketWeb getestet. Abgesehen davon, dass die Netzverfügbarkeit für das Pocketweb in den vergangen Monaten bei mir immer mehr zu wünschen übrig lässt, bin ich mit der Darstellung und der Feed-Aktualisierung der getesteten Blogs sehr zu frieden. Schon ungefähr 15 Minuten nach Aktualisierung eines Blogs via Windows Live Writer, war auch bei blog4mobile der Feed aktuell im mobilen Gerät verfügbar. Dabei wurden Elemente wie "Google Text & Tabellen" sowie "YouTube-Videos" nicht mit übermittelt, aber aus Picasaweb eingebaute Bilder blieben leider nicht erhalten. Für ein mobiles Gerät, wie ein PocketWeb darstellt, ist das zu verschmerzen, bei einem BlackBerry oder ähnlichem Gerät sicherlich nicht. Bei meinen Blogs werden derzeit die Feeds aus dem Blog direkt an blog4mobile übergeben, eine zuvor realisierte Übergabe des Feeds aus Feedburner, brachte einige Tage Probleme mit der Aufbereitung durch Feedburner. [jede Schnittstelle mehr, bringt nun einmal unwillkürlich auch Probleme mit].
Das Portal handyblogger.mobi und der Dienst blog4mobile derzeit noch in der Beta-Phase sind, kann man durchaus gespannt sein, was die Macher sich noch so einfallen lassen. vor allem aber dürfte ein solches Angebot, angesichts der in der nahen Zukunft zu erwartenden wachsenden Nachfrage nach mobilen Diensten, ein ertragreiches Geschäftsmodell sein.

Kommentar veröffentlichen