Sonntag, März 23, 2008

Shift happens...

Irgendwie bin heute drauf gekommen, warum auch immer und wie auch immer: Shift happens - Verlagerung passiert.
Wir wollen es nicht wahrhaben und es ist irgendwie auch nicht angenehm zu akzeptieren, es sind die anderen, die das Potential derzeit haben: Indien und China - Entwicklungsländer, Schwellenländer, arme Leute etc.
Das Netz verändert, uns und sie und nicht nur sie, die derzeit genannten, auch sie, die noch ungenannten und unbekannten. wo eben Masse an Menschen, da ist am Ende auch Potential an Wissen, Intelligenz, Bildung etc.
Nicht mehr wir, die Reichen in der westlichen Hemisphäre, nein im Osten geht nun einmal die Sonne auf: Ex oriente lux wussten schon die alten Römer zu sagen. Und es wundert mich mit jeden Tag ein wenig weniger, dass es so ist wie es ist, das shift happens. Bei der, resp. bei uns in good old germany, vorhandenen Bildungs~ und Familienpolitik, ist es schon ein gewisses Wunder, wenn sich Menschen dazu entschliessen Nachfahren zu zeugen. Förderung hin und Beachtung her, die derzeitige Politik diesbezüglich ist nur eine Farce, gemessen an dem was Nötig und auch ökonomisch Möglich wäre, wenn man denn wollte, denn Divide et impera - ja teile und herrsche. Aber wer teilt heute schon (frei)willig, da herrscht man dann doch lieber.
Es kann nicht ein jeder Häuptling werden, es muss auch immer Indianer geben. Da wo die meisten Indianer vorhanden, wird es auch die besten Häuptlinge geben. Shift happens - wir haben es wohl ein wenig verpennt.

Kommentar veröffentlichen