Mittwoch, März 12, 2008

und wieder einmal: eBay.....

Danke aXelGronen, müsste ich sagen und tu es auch. Mit dem heutigen Newsletter wurde ich auf einen Wortfilter-Artikel aufmerksam gemacht, der genau das bestätigte, was ich gestern erleben durfte: eBay trägt offenbar das positive online Einkauferlebnis des Käufers lieber auf dem Rücken der Verkäufer aus, als sich selbst um die Verbesserung der Kaufabwicklung im System zu sorgen.
Mein Erlebnis gestern war ein etwas anderes als im Wortfilter-Statement beschrieben, aber läuft imho auf das selbe hinaus. Bei meinem Erlebnis gestern war es so, das Versandkosten in einer Höhe in der Produktbeschreibung wie auch in der eBay-Kaufabwicklung angegeben worden waren, denen ich ohne weiteres zustimmen konnte. Im Vorgang der Bezahlung via Paypal, der danach kommt und dem die Afterbuy-Abwicklung voran ging, wurde ein abweichender Versandkostenpreis benannt. Der Verkäufer hatte diesen zwar auch in der Produktbeschreibung hinterlegt, im Vergleichstool mit anderen Angeboten bei eBay zum gleichartigen Produkt sowie in der Verkaufabwicklung jedoch wurde ich als Käufer auf den höheren PayPal-Versandkosten-Anteil nicht aufmerksam gemacht. Für Käufer und Verkäufer entstehen hieraus immer ganz schnell Situationen, die auf beiden Seiten nur eines schaffen: Unbehagen.
eBay will mit seiner Abwicklung von Handelsprozessen für Transparenz und Fairness stehen, schafft es aber nicht diese Prozesse so zu gestalten, das sie in allen Schritten auch durchgängig transparent und nachvollziehbar für den Käufer sind. Die Zahlen der Entwicklung von sogenannten eBay-Karteileichen sprechen auch aus diesem Grunde nicht unbedingt für eBay.
[update: in jedem online Shopsystem, das auf os~ oder auch xt:Commerce beruht, wird ein Kaufwunsch erst dann wirksam durch den Käufer bestätigt, wenn dieser auch den Versandkosten zustimmen musste und die Versandart notfalls korrigieren konnte. Nur bei eBay ist das anders. Offenbar können sich eBay-Mitarbeiter mit der Plattform nicht identifizieren und kaufen dort nicht ein, weil sonst hätte das ja mal einen auffallen müssen, oder?]

Kommentar veröffentlichen