Montag, März 24, 2008

Wo dieLiebe eben hinfällt - ein Mops im Liebesrausch

Wenn man derzeit in den Kalender guckt, dann wird man daran erinnert, das doch Frühling sei. Aus dem Fenster zu sehen, um Bestätigung zu erhalten, nutzt da nix, denn da kommen im Vergleich zum Kalender garantiert Zweifel auf. Es blüht noch nicht alles auf, keine blühten an den Bäumen, und fehlende Sonnenstrahlen auf Balkonen. Aber irgendwie muß wohl doch Frühling sein, denn was wir beinahe täglich derzeit vorgeführt bekommen, lässt bei unserem Vierbeiner unzweifelhaft auf starke Frühlingsgefühle schliessen.
Spiky hat sich unsere kleine Plüsch-Maus erobert. Die ist willig und quietscht nicht, lässt sich alles gefallen und liegt den ganzen Tag seelenruhig auf seiner Decke und wartet. Sie liegt eben da, wie er sich sich hingelegt hat. Da kann man dann, wenn man gerade mal so will, schnuppern, und lecken, drehen und wenden, von vorn und von hinten, von oben und auch von unten. Egal was man will und wie man will - die Maus hält eben still. Jede Piep-Show würde ähnlich ablaufen, wäre eben nur teurer, weil nicht gratis zu Hause.
Ich habe es in den vergangenen Tagen mehrfach, jedoch absolut ohne jeglichen Erfolg versucht, Spiky davon abzuhalten dieses Geschäft mit der Maus zu betreiben. Er kann sich hier noch so mühen, es ist sinnlos. Da passiert nix. Auch wenn er sie noch so sehr mag. Spiky versteht es nicht, das es nur eine Plüschmaus ist und keine Hündin. Er ist offenbar selig und am Ende immer total geschafft, aber es macht ihm sichtlich Spass , denn er gibt es nicht auf. Liebe macht eben auch Vierbeiner blind

Kommentar veröffentlichen