Samstag, April 19, 2008

Umfang des Nachrichtenwesens des MdI

Das Innenministerium der DDR hatte ein eigenens System der Nachrichtenübermittlung. Dieses System bestand aus stationären wie auch mobilen Komponenten. Es hatte nicht nur Aufgaben im Rahmen polizeilicher Tätigkeiten zu erfüllen, sondern auch Aufgaben im Rahmen der DDR Zivilverteidigung und Landesverteidigung.
Die Hauptaufgabe des MdI-Nachrichtenwesens aber bestand immer darin, die Planung, Organisation, Sicherstellung sowie den Betrieb der Nachrichtenverbindungen jederzeit und unter allen polizeilichen Einsatzbedingungen zu gewährleisten.
Seit Anfang der 70-er Jahre gab es dazu innerhalb des DDR-Innenministeriums eine eigene Abteilung, die zu einer eigenständigen Verwaltung ausgebaut wurde. Diese Verwaltung Nachrichten des MdI hatte ihre Mitarbeiter in den Volkspolizeikreisämtern und den Bezirksbehörden sowie den Volkspolizeibereitschaften. Die hier zum Einsatz gelangte Technik war zum Teil identisch mit der in den anderen bewaffneten Organen -insbesondere der NVA und den Grenztruppen der DDR- verwendeten Technik und zum anderen unterschied sie sich aber auch von dieser. Bereits in den 80-er Jahren verfügte das MdI der DDR über ein eigenes operatives Fernsehen, dessen Aufgabe im wesentlichen in der technischen Betreuung von damaligen Objektüberwachungsanlagen bestand.

Kommentar veröffentlichen