Freitag, Juni 06, 2008

nebenbei auch das gelesen und daher erst mal Schluß gemacht

Bei Musik von Greyhounds, Truckstop und Wilk&Friends gelang es mir heute endlich, längst überfällige Aufräumarbeiten zu machen. Fertig bin ich damit nicht, aber im Feed-Reader waren diese News dann doch so interessant, weshalb ich auch mit dem Aufräumen Schluß gemacht habe:
CIO berichtet über die Migration der AOL-Deutschland Kunden zu HanseNet. Der Artikel ist nicht nur interessant, ich finde ihn auch sehr fair. Die Arbeit, die IT seitig geleistet worden ist, ist beachtlich. Nicht immer hat aus der Sicht der User alles so geklappt, wie diese es sich dachten - sicherlich. Technik hat nun auch einmal ein Eigenleben und Computer schaffen uns immer wieder die Probleme, die wir ohne sie gar nicht erst hätten. Die ganze Migrationsarbeit, die geleistet worden ist, war im Live-Betrieb gemacht worden. Dass es daher hier und da dann auch mal zu Problemen bei Performance und Verfügbarkeit kommen kann, ist leider nicht zu vermeiden, aber in jedem Falle natürlich bedauerlich. Nachdem ja nun auch beim AOL-Alice-Service wieder "Alltagsleben" eingekehrt ist, bleibt nur noch: Die letzten Probleme und Rest-Kinderkrankheiten am neuen Access lassen sich auch noch beseitigen.
Nach dem auf der Kommandobrücke des AOL-Deutschland-Schiffes der Wechsel des Kapitäns vollzogen ist, fand ich auch die zweite Meldung durchaus interessant: Platform-A startet nun auch in Europa. AOL hat damit einen einheitlichen Standard für seine globale Werbe-Dienstleistungen und genau die Voraussetzung, um weiter wachsen zu können. Neben Google und Yahoo ist AOL damit weltweit einer der interessantesten Werbeplätze im Internet. Der Vorteil von AOL hierbei ist noch immer die bestehende Community. Das allein wird aber nicht ausreichen, um künftig Erfolg zu haben und den Erwartungen der Anleger zu entsprechen, aber ein Meilenstein ist es auf dem Weg dahin.

Kommentar veröffentlichen