Mittwoch, Juli 02, 2008

Es ist doch beruhigend: Wenigstens eines bleibt...

Gestern begann das 2. Halbjahr des Jahres 2008. Vieles ändert sich in Deutschland, so zumindest teilten es mir meine entsprechenden RSS-Feeds mit. So auch zahlreiche Veränderungen auf dem TK-Markt: die blonde Alice zum Beispiel, hat in einigen Dingen doch recht einschneidende Änderungen vollzogen.
In Gebieten, in denen Alice kein eigenes Netz derzeit besitzt, wird Alice nicht mehr angeboten - die Resale Angebote, bei denen der Kunde einen Teil an die DTAG und einen Teil an die Hanseaten zahlte, entfallen künftig. Diese Entscheidung ist technisch und ökonomisch nachvollziehbar. Auch die Entscheidung, dass die Anschlußgebühr nur dann entfällt, wenn der Kunde mindestens 24 Monate sich mit der netten Dame verbandeln lässt. Der DSL-Billig-Quicky zwischendurch ist eben auch der Hamburgerin am Ende ökonomisch nicht so Recht.
Der olympische Wettstreit auf dem deutschen DSL- und Telefonmarkt "Wer kann noch billiger" scheint derzeit wohl erst einmal abgebremst, [wenn nicht gar vorläufig beendet]. Ich dachte heute schon, ich bin im falschen Film, als diese Nachrichten las. Eines aber bleibt offenbar und das beruhigt mich ungemein, beweist es doch konservative Kontinuität: An der entsprechenden AOL / Alice Hotline scheint man von den Veränderungen noch nichts zu wissen. Hier gilt wohl noch: "Liebe Kunden, bitte rufen sie uns an und informieren sie unsere Mitarbeiter über unsere Tarife"

Kommentar veröffentlichen