Donnerstag, August 21, 2008

aufgewacht?

Die News zu Datenschutzskandalen und Mißbräuchen von personengebundenen Daten nehmen derzeit kein Ende. die Politik - als gesellschaftliches Management, was sie ja eigentlich darstellt - ist "empört" , "erschrocken" usw und hält "das Ganze für nicht mehr hinnehmbar".
Wieder einmal hat Politik versagt, haben auch "Mittel der freiwilligen Selbstkontrolle des Marktes" versagt. Nun versucht man mit politischen und rechtlichen Mitteln Schaden zu begrenzen, Restriktionen zu schaffen. Zu spät? - Zu Spät jedenfalls für viele der Betroffenen. Nicht zu spät aber dennoch, denn wir stehen erst am Anfang der Verknüpfungsmöglichkeiten von personen- und aktionsgebundenen Daten. Mit technischen Mitteln wohlgemerkt. Und der Technik ist es egal, was mit den Verknüpften Daten passiert. Den Menschen -egal ob un~ oder mittelbar betroffen- nicht

Kommentar veröffentlichen