Mittwoch, August 06, 2008

Statistik und mobile access

Mobile Webdienste sind schon was tolles. Der grosse Vorteil in der Nutzung solcher Dienste liegt für mich zumindest klar auf der Hand: Man hat zeit- und ortsunabhängigen Zugriff auf wichtige Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten. Frei nach dem Motto "cape diem" (pflücke den Tag) gibt es somit eigentlich "Leerzeiten" mangels Möglichkeiten mehr.
Prinzipiell scheint das alles, schon beinahe grenzenlos möglich zu sein. Scheint aber nur, weil die mobilen Webangebote derzeit noch recht spärlich und auch die Anzahl der tauglichen mobilen Endgeräte nicht sehr groß ist. Hinzu kommt, das die Tarife für eine solche grenzenlose mobile Kommunikation derzeit nicht gerade massennutzerfreundlich sind. Gerade daher bin ich überrascht gewesen, als ich mir die Statistik auf blog4mobile angesehen habe, denn zeitweise lagen die mobilen PI-Werte über denen, die aus dem nichtmobilen Webzugang herrührten. Fakt ist hierbei aber auch, das mobiler Access nicht gleich mobiler Access ist. Als mobiler Access in dieser vorliegenden Statistik wird nur der über handyblogger.mobi generierte Access via Handhelt / Smartphone und Co. gewertet, womit mobiler Access über WLAN und UMTS via Notebook / Laptop nicht in Betracht gezogen wird. Da die Aufbereitung der Inhalte bei blog4mobile über Feeds erfolgt, kann man die Nutzerzahlen wohl eher denen der Feedreader zuordnen. Hieraus ergäbe sich dann die Schlußfolgerung, daß Feeds und deren Nutzung derzeit weitaus verbreiteter sind als gemeinhin angenommen.
Diese Nachricht ist mit einem Pocketweb erstellt und gesendet worden. mobile Blogs gibt es unter http://handyblogger.mobi/

Kommentar veröffentlichen