Samstag, September 13, 2008

Mops[fidel] und Pilze gefangen

Wir waren heute Pilze fangen, draußen bei Reicherskreuz. Für ein und eine halbe Stunde drei Körbe randvoll mit Maronen und Steinpilzen und einigen Pilzen, die wir nicht kannten - Ziegenpilze sollen es sein. War eine leckere Mahlzeit und nun ist noch so viel da, daß wir nicht wissen, wohin mit ihnen zum Trocknen. Die Preiselbeeren, die wir im vergangenen Jahr gefunden haben, fanden wir dieses Mal nicht. Vielleicht waren wir doch nicht an der gleichen Stelle gewesen.
Spiky war mit dabei gewesen. Auf der Hinfahrt war er in seiner Transportbox gewesen und hat uns die Ohren voll gejammert, weil er ja aus dem Kofferraum nichts sehen kann. Auf der Rückfahrt dann, saß er wieder still und brav auf Frauchens Schoß und guckte sich die Gegend vom Beifahrersitz aus an. Müde war er von der Reise in den Wald offenbar nicht geworden, im Gegensatz zum vorigen Jahr. Anders dagegen unser Zweibeiner Jorden, der schlief auf der Rücksitzbank die gesamte Rückfahrt über. Auf der Pirsch waren beide ganz doll mit beschäftigt: Jordy beim Korb tragen (Wer war eigentlich größer Korb oder Jordy?) und Spiky beim Schnuppern, Suchen und Springen.  Von wegen, ein Mops ist träge

Kommentar veröffentlichen