Donnerstag, September 11, 2008

... nur gut das ich kein Plüschtier bin ...

denn wäre ich eines, dann würde es mir so gehen wie unserem kleinen Plüsch-Elefanten, den Plüsch-Hasen und wer sich bei uns aus Plüsch noch so in der Wohnung rumtreibt: Sie werden von Mops Spiky sprichwörtlich vereinnahmt und möpsisch geliebt - also: den ganzen lieben langen Tag in der kleinen Hundeschnauze durch die Wohnung getragen, beleckt und abgeschleckt, mal hier und manchmal da abgelegt, zum apportieren ge- und mißbraucht und so weiter.
Als Plüschtier kommt man also nie zur Ruhe. Nicht einmal Nachts, denn würden mich dann Mensch und Hund jeweils abwechselnd aus dem Bett schmeißen und ich müsste dann im Dunkeln so rumliegen und warten auf den nächsten Morgen, wo alles von vorn anfängt

Kommentar veröffentlichen