Samstag, September 19, 2009

Zeit auf dem Personal Basar

Noch 7 Tage sind es bis zum Tag der Entscheidung, so man denn sich auch entscheiden will. 5 Kreuze sind gefragt, bei einem ist die Qual der Wahl nicht all zu gross: Entweder für`s Männle (wie bisher) oder für`s Frauchen (wie schon einmal als Option vor 8 Jahren). Andere Optionen scheint es nicht zugeben, jedenfalls werden sie nicht kommuniziert oder auch plakatiert. Aber eines gibt es in jedenm Falle: Medienecho, ungewollt-gewollt und irgendwie genauso seit gut 15 Jahren eigentlich provoziert: eine hausgemachte Wahl-Provinz-Posse.
Wie schon vor 8 Jahren mehr oder minder übermächtig wirkend - Dank eines ausgeklügelten und sich gegenseitig benötigenden Netzwerkes (hätte es schon vor 20 Jahren bestanden, hätten die gleichen Akteure es auch Seilschaft genannt, heute nennen sie es zeitgemäß ein Bürgerbündnis)- wird der alte wohl der neue sein und somit vor der Wahl auch nach der Wahl. Vor 8 Jahren kreiste am Wahltag noch ein Motorseegler über der Stadt, mit einem Spruchband: "Wählt Rainer Werner!" war zu lesen dort. Kommt der Motorseegler diesmal auch wieder? Oder reicht das Geld der "privaten Initiative" dazu heuer nicht? Wir haben schliesslich Krise und da fehlts schon mal hier und da. Wie der Motorseegler damals - so die steuerfinanzierten Medien (von so manchem recht treffend auch Mainstream gennt) heute: wenig erhellendes in der Sache selbst. Abgesehen von den Unkorrektheiten im Detail selbst, die sind am Ende eh uninteressant, wenn nur eines stimmt: die Zahl der Stimmen für IHN. Wie gesagt, das ganze Polit-Theater des brandenburgischen Mainstreams auf der Bühne in Eisenhüttenstadt gerät wohl derzeit mehr zur ermüdenden Posse, denn zum wirklichen Souverän-geh-wählen-Anreiz. Weil, es wird mit jedem neuen Akt des Mediengetöses deutlicher, es geht nicht um Sachfragen und um Sachgestaltung, es geht um Personenfragen (nach 1953 nannte man es am gleichen Orte auch ~kult und gab der Stadt dann knapp 8 Jahre später einen anderen, den jetzigen Namen). Warum soll da der Souverän, wenn er denn wirklich mündiger Bürger sein will, wählen gehen? Soll er einer Person huldigen, damit diese weiter ein Amt ausführen darf, welches sie bisher ausübte? Wer bestätigte ihm (dem mündigen Bürger) sein Amt, welches er durch Krise, Rationalisierung, Firmenpleite und soweiter verlor? Luftschlösser à la : Die Papierfabrik schafft Arbeitsplätze? Ja PetrusOil wollte das wie eine Dessousfabrikation am Orte auch und im nicht all zu weit entfernten Frankfurt wollte es eine Chipfabrik einmal. 2001 waren es gar öffentlich proklamierte "10 gute Gründe Rainer Werner zu wählen" - wo sind diese Gründe heute? Damals waren noch Sachstände, Taten proklamiert - aber heute? So wird die Wahl zum Bürgermeister wohl eher zu einem "Welches Plakat sprach sie am meisten an?" oder anders: Mögen Sie einen Herren oder eine Dame? Personen-Basar-Romantik eben

Kommentar veröffentlichen