Sonntag, April 29, 2012

#Kundenservice bei #Tele2 - #Kunde halts Maul und zahle?

In meinem blog tante-emmas-laden.de habe ich mich schon des Öfteren zum Thema "Tele2" geäußert. Da die gesamte Struktur bei blogger.com sich aber besser organisieren lässt, werde ich dieses Thema hier weiter führen.
Obwohl der gesamte Vorgang insbesondere aufgrund des unschlagbar schlechten Kundenservices von Tele2 derzeit in anwaltlicher Bearbeitung ist und das Telekommunikationsunternehmen auch dem Anwalt gegenüber nach gut 4 Wochen offensichtlich nicht in der Lage gewesen ist, nachzuweisen, dass ein entsprechendes Vertragsverhältnis mit Einverständnis  Kunden zu Stande gekommen ist, schaltet Tele2 nun in den nächsten Gang: Die Forderungen an den Kunden wurde an das Inkassounternehmen "infoscore" übergeben. 
Offenbar scheut das Unternehmen Tele2 GmbH selbst die rechtliche Auseinandersetzung oder ist eventuell auch gar nicht in der Lage nachzuweisen, dass hier ein Vertragsverhältnis ohne Bauernfängerei oder, um es deutlicher zu formulieren, nicht mit zweifelhaften Drückerkolonnenmethoden, zu Stande gekommen ist.
Der Stellenwert eines Kunden, die Art wie man Service  und Kommunikation in der Tele2 GmbH versteht, wird aus meiner Sicht auch darin sehr deutlich, dass die Herren Geschäftsführer Oliver Rockstein und Günther Vogelpoel es nicht auf die Reihe bringen, ein am 22.01.2012 an sie persönlich gerichtetes Anschreiben zur Sache bis dato zu beantworten resp. beantworten zu lassen. Ein Kunde sollte sehr wohl erwarten dürfen, dass ein persönliches Anschreiben auch persönlich, will sagen individuell, beantwortet wird. Es sollte in jedem Falle aber beantwortet werden, bei Tele2 tut man dies jedoch nicht einmal

Kommentar veröffentlichen