Montag, Juli 30, 2012

Denn noch mögen sie keine Götter neben sich

Derzeit fristen sie noch immer ein gewisses Nischendasein in Deutschland und werden von hiesigen Mobilfunkprovidern nicht aktiv angeboten. Dabei bieten sie durchaus guten Komfort und sichern auch langfristig Kundschaft: Die Dual-SIM Mobilfunkgeräte. 
Während die Mobilfunkanbieter noch in ihrem Dornröschenschlaf sind, sind es Hersteller und Verbraucher durchaus nicht mehr. Mittlerweile gibt es keinen namhaften Hersteller von Mobilfunkgeräten, der nicht wenigstens ein Dual-SIM Gerät auf dem deutschen Markt anbietet. (O.K. den angebissenen Apfel nehm ich mal hier aus, denn bekannt ist er ja durchaus - aber er liebt ja auch ansonsten die strikte Monogamie in seiner Jüngergemeinde ) Aber was macht diese Geräte nun so interessant, dass sich immer mehr Kunden dafür interessieren?
Aus meiner Sicht sind es vor allem folgende Gründe, aus denen ich ein Dual-SIM Gerät gegenüber  dem herkömmlichen Mono-SIM Gerät vorziehe:
Das 2-Handy ist nun schon Normal. Eines wird oft geschäftlich und ein weiteres privat genutzt. In Grenzregionen oder von sogenannten "Grenzgängern" werden sehr oft auch zwei Mobilfunkgeräte aus Kostengründen betrieben.  Ein weiterer Grund für die Nutzung von 2 Mobilfunkgeräten in unterschiedlichen Netzen ist die nicht immer gesicherte Netzverfügbarkeit alle Mobilfunknetze an jedem Ort - vor allem für jene Menschen wichtig, die eine generelle Erreichbarkeit sichern wollen. 
Nutzt man nun in diesen Fällen 2 Geräte, so hat man zum einen immer zwei Geräte bei sich, muss sich somit um die Pflege der Kontakte (meist sind es auch noch die selben Kontakte) in zwei unterschiedlichen Geräten sorgen, muss weiterhin für die Funktionsfähigkeit von zwei Geräten Aufwand betreiben und muss sich mit den meist unterschiedlichen Funktionsweisen (Menüführungen etc) von zwei unterschiedlichen Geräten klar kommen. Aufwände und Unannehmlichkeiten, die nicht unbedingt eine effiziente Kommunikation auszeichnen.
Das derzeit schon vorhandene (und zugegebener Massen noch sehr bescheidene Angebot an verfügbaren Dual-SIM Geräten auf dem deutschen Markt) lässt aus Nutzersicht kaum Qualitätsunterschiede im Funktionsumfang  zum herkömmlichen Betrieb von Mono-SIM Geräten erkennen. Das gilt insbesondere bei Android-Geräten.
Würden Mobilfunkbetreiber die Bündelung von SIM Karte und Gerät lockern ( wegen mir könnten sie diese auch ganz und gar aufgeben), wir Kunden wüssten uns schon zu entscheiden und wären so manches mal auch noch besser beraten.

Kommentar veröffentlichen