Dienstag, Dezember 25, 2012

Festtage - (Fress)Tage

"alle Jahre wieder..."

Gestern Abend war nach "alter Familientradition" Krustenbraten angesagt. Als Beilagen gab es - ebenfalls wie in jedem Jahr zuvor - Nudel- und / oder Kartoffelsalat. Der einzige Unterschied bestand in diesem Jahr darin; gekocht bzw. gebraten wurde mal nicht bei uns. Wir waren da nur im "kleinen Kreis", also 9 Personen.
Nach dem Mahl, gab es in diesem Jahr erst die Geschenke, sonst hätten die Zwerge vor Aufregung wieder nichts gewollt. Das neue Spielzeug vom Weihnachtsmann ist nun mal eben doch wesentlich interessanter als  ein Abendessen am Weihnachtstag.
Nach einigen Stunden Schlaf, ging es dann heute Mittag weiter:
"Speisung der Senioren der Familie" - im Restaurant. Gewählt und bestellt wurde à la Card: Jeder bestellte, was diesmal recht erstaunlich war, Rindsroulade mit Rotkraut und Kartoffelklößen. Nun gut, wegen mir hätte es auch nur ein Salat sein können, Hunger hatte ich jedenfalls nicht wirklich. Aber: "immer wenn mein Frau sagt: Iss was? Dann tu ich das, dann ess ich was..." So geschehen dann jedenfalls auch heute. Schließlich muss man ja nicht gerade zu den Weihnachtsfeiertagen seine Gewohnheiten ändern. Das irritiert nur die anderen Familienmitglieder.
Derzeit wird nun das Mittagsmahl für Morgen (vor)bereitet. Auch in diesem Jahr wieder Gans, statt wie geplant Ente und Kaninchen. Statt Grün- gibt es auch in diesem Jahr Rotkohl, weil dieser etwas weniger Herstellungsaufwendiger ist. Auch morgen wird die Familie wieder nicht ganz vollstänig versammelt sein. Zum Mittag werden wir nur etwa 11 Personen sein.
Weihnachtsfesttage sind reine Fresstage - zum Ausruhen kommt man da beim besten Willen nicht

Kommentar veröffentlichen