Sonntag, Dezember 16, 2012

WhatsApp - warts ab mit kostenlosen Nachrichten von gmx?

Beliebt ist der Chat- oder Kurznachrichtendienst WhatsApp ja in jedem Falle. Kostenlos Nachrichten und auch Mediadateien zu versenden, ist schon interessant und wird auch viel genutzt.
Vor einigen Tagen kam dann die Nachricht: WhatsApp wird kostenpflichtig. Sofort wurden freilich auch Alternativen gehandelt: HIKE ist eine davon. Schnell jedoch erwies sich zumindest in der Fachwelt gerade diese Alternative als alles andere als sicher gegenüber dem Platzhirsch.
Die Alternative mit Namen HIKE ist und wird sicherlich nicht die einzige bleiben. Das Geschäft mit "kostenlosen Nachrichten zwischen Mobilfunkgeräten" ist zu lukrativ, um andere nicht auch auf den Plan zu rufen. Verspricht es doch Nutzerzahlen jenseits der Millionengrenze. Ein geniales Marktpotential.
So verwundert mich die Nachricht aus dem Haus GMX - einem Unternehmen der united internet AG - auch nicht, die mir heute einen "kostenlosen Kurznachrichtendienst" offeriert. Allerdings nur als SMS. Damit bleibt diese Offerte zumindest in meinen Augen doch ein wenig mehr als Meilen hinter dem zurück, was Nutzer derzeit nutzen und als Standard deklarieren.
Sinn macht dieses Angebot aus Montabaur aber dennoch, wenn man die Gedanken der Communitydienste im eigenen Hause konsequent weiter denkt. Kostenlos zwischen GMX-Mobilfunkteilnehmern SMS versenden. Warum aber  nicht auch zu anderen aus dem gleichen Mobilfunkstall? Wie sieht es hier mit Web.de Kunden aus? Oder jenen aus dem 1und1-Direktangebot? 
Das wären dann zumindest ernste Alternativersuche Made in Germany zu Diensten wie WhatsApp -  bis auf den gleichzeitigen Versand von Mediadateien, der bleibt freilich leider wieder einmal aussenvor. Leider ...

Kommentar veröffentlichen