Dienstag, Mai 28, 2013

Onlinehandel: Schneller - billiger - weiter -- man ist halt sehr Olympisch unterwegs.

Einen interessanten Artikel habe ich soeben auf shopanbieter.de gelesen. "Raus aus der Wachstumsfalle" -  in der sich imho auch so mancher online Shopbetreiber schon seit langem befindet. Nur ist es ihm nicht bewusst, denn die Umsätze wachsen (noch) mit oft 2-stelliger Rate. Aber tun es zum Beispiel auch die Gewinne, sprich die erzielte Marge beim Verkauf?
Vieles, zu vieles glaube ich, wird gerade im Onlinehandel derzeit über den Umsatz  und nicht etwa über den Gewinn resp. die erzielte Marge finanziert. Für den Onlinehandel gilt vieles, was für den herkömmlichen, stationären Offlinehandel gilt und galt, eben nicht. Aber andererseits auch eben gerade, trotz aller Wachstums-Euphorie. Ein virtuelles Warenhaus, ist nicht 1:1 mit einem Warenhaus àla Karstadt zu vergleichen. Auch mit dem "alten" Versandhandel via Katalog nicht wirklich. Obwohl gerade beim letzteren es so scheint, dass nur der Katalog digitalisiert worden ist. Aber der liebe Unterschied von Schein und Sein ....
Aus meiner Sicht hat der Onlinehandel nach wie vor ein enormes Potential. Nicht nur in Sachen Wachstum. Die Abbildung dieses Potentials im Shop und in der Logistik des Versandes ist dabei nur ein sehr geringer Teil. Weit grösser ist aus meiner Sicht das Potential von online Händlern und deren Shopbetrieb im Backend: Die konsequente Digitalisierung von internen Prozessen zum Beispiel. Angefangen vom internen Informations- und Wissensmanagement. ( Wo gibt es das überhaupt wirklich? Also generell eigentlich. Aber das ist hier eh OT )
Dabei ist nicht gemeint, die vollkommene "Entschäftigung der Masse der Mitarbeiter". Die Arbeiten bleiben die gleichen, nur eben auf einem wesentlich höheren Niveau. Gerade Monitoring und Controlling von Prozessen zu deren Optimierung, sind hier wesentlich wichtiger, als im herkömmlichen stationären Handelsgeschäft. welcher Shop betreibt beispielsweise ein kosequentes Produktmonitoring und Preis-Controlling? Welcher Onlinehändler hat sich damit überhaupt schon einmal ernsthaft beschäftig? Das eigentliche Verkaufen und Umsatzgenerieren ist im Onlinehandel mittlerweile beinahe schon fast eine sinnvoll nette Nebensache

Kommentar veröffentlichen