Sonntag, Dezember 22, 2013

(ge)lesen: Mein doofer Bruder Tim @Karim Pieritz und die Folgen

Ehrlich, ich bin daran nicht Schuld! Ich habe nun etwas getan, was ich eigentlich nicht tun wollte und kaufte mir ein Kindle-Paperwhite. Daran ist ein ganz anderer Schuld, besser andere: Die Geschichten vom Leuchtturm der Abenteuer.
Die kleine Geschichte "Mein doofer Bruder Tim" fand ich so spannend und gut geschrieben, dass ich sie, wie die anderen Geschichten aus Immergrün und vom Planeten Himmelblau auch,  nicht nur auf meinem Tablet lesen wollte, sondern auch bequem unterwegs im Zug und anderswo. Ein Kindle als Reader käme da schon in Frage, aber da gibt es ja so ein Problem mit den Formaten von eBooks. Außerdem wollte ich auch eine Option schaffen, wie diese Geschichten eventuell meine Enkel lesen können, ohne dass ich ihnen gleich mein Tablet oder Laptop geben muss. Ich tauschte also gestern letztlich doch mein Geld gegen ein Kindle.
Obwohl es ein reines Amazon - Produkt ist, habe ich mir das Kindle nicht bei Amazon gekauft. Dazu ging ich in unseren real.- Markt, denn jetzt vor Weihnachten ist dort auch dieser eBook-Reader im Angebot.
Bisher störte mich ja an den Readern immer, dass es nicht möglich ist, auf einem Reader alle eBook-Formate lesen zu können. Ist es auch immer noch, aber es stört mich nun nicht mehr. Beim Stöbern in den Geschichten vom Leuchtturm der Abenteuer habe eine Möglichkeit gefunden, wie ich auf einem Kindle auch Bücher aus epub-Formaten lesen kann. Gelesen - Calibre probiert und spielend geschafft: "Aus dem Leben eines Taugenichts" sowie die "Kinder - und Hausmärchen" kann nun nicht nur am PC sondern auch auf meinem Kindle lesen, auch wenn ich diese Bücher nicht bei Amazon sondern bei ebook.de gekauft habe.
Fazit: Auch lesen von Kinderbüchern und ~geschichten bildet alte Männer wie mich weiter

Kommentar veröffentlichen